Menu
Was wir finanzieren 

Wohin die Gelder fliessen

Insgesamt stehen der RKZ für überregionale Aufgaben Mittel in der Höhe von 12,8 Millionen Franken (2019) zur Verfügung. Die Mittel gehen hauptsächlich an Institutionen mit sprachregionaler oder nationaler Ausrichtung – und kommen so erneut Aufgaben und Projekten zugute, die dem kirchlichen Leben in den Kirchgemeinden und Pfarreien dienen.

Die RKZ stellt für die schweizerische Ebene folgende Mittel bereit:

  • Mitfinanzierung: Die RKZ stellt finanzielle Mittel für pastorale Aufgaben der Kirche auf nationaler und sprachregionaler Ebene zur Verfügung. Sie unterstützt damit rund 45 Institutionen und Projekte sowie die gesamtschweizerischen Aufgaben im Bereich der Migrantenseelsorge.
  • Schweizer Bischofskonferenz: Die RKZ stellt finanzielle Mittel für die SBK, ihr Generalsekretariat und ihre Gremien zu Verfügung.
  • Urheberrechtsentschädigungen: Dank Pauschalverträgen mit Verwertungsgesellschaften für die Nutzung geschützter Werke müssen die einzelnen kirchlichen Institutionen keine Gebühren bezahlen.
  • Weitere Beiträge: Die RKZ unterhält einen Projektund Innovationsfonds, mit dem sie Vorhaben der katholischen Kirche in der Schweiz unterstützt.
  • Geschäftsstelle: Das Generalsekretariat ist für die Geschäftsführung verantwortlich und erbringt Dienstleistungen für die RKZ-Mitglieder und die Zusammenarbeit mit der SBK.

Wenn der Hirte ein Wolf ist

Pierre Pistoletti gewinnt Swiss-Press-Award 2019

weiterlesen...

Was macht eigentlich genau ethik 22 - Institut für Sozialethik?

Geschichten aus der Mitfinanzierung

weiterlesen...

Chance Migrationspastoral

Medienmitteilung vom 25. März 2019 zum Bericht «Migrantenpastoral in der Schweiz. Auswertung einer Erhebung der Ist-Situation und ihrer Beurteilung».

weiterlesen...

Die Menschen ins Zentrum stellen

50 Jahre Kirchengeschichte in der Schweiz

weiterlesen...

Von den Basler Aleviten bis nach Madonna del Sasso

Das nationale Projekt «Dialogue en Route» von IRAS COTIS stellt kritische Fragen zum Zusammenleben und fordert ein neues Geschichtsbewusstsein.

weiterlesen...