Menu
 Aktuell 

Neue Forschungsergebnisse zum Zusammenspiel von Religion und Migration

Einladung zur Buchvernissage vom 5. Dezember 2019

Migration ist mit zahlreichen Herausforderungen verbunden. Migrantinnen und Migranten finden ganz unterschiedliche Wege, um diese Herausforderungen zu bewältigen. Dabei spielt oft auch die Religion eine wichtige Rolle.

Zwei neue Studien des SPI zeigen, wie Menschen in Zeiten der Migration, der Ungewissheit und Neuorientierung Religion als Ressource für Sinnstiftung und soziale Unterstützung entdecken und nutzen:

  • Eva Baumann-Neuhaus: Glaube in Migration. Religion als Ressource in Biographien christlicher Migrantinnen und Migranten

  • Simon Foppa: Kirche und Gemeinschaft in Migration. Soziale Unterstützung in christlichen Migrationsgemeinden

Das Schweizerisches Pastoralsoziologisches Institut (SPI) präsentiert die neuen Forschungsergebnisse im Rahmen einer Buchvernissage und eröffnet eine Diskussion über deren Relevanz für Kirche und Gesellschaft:

Datum: Donnerstag, 5. Dezember 2019
Zeit: 15:00 bis 18:00 Uhr
Ort: Centrum 66, Hirschengraben 66, 8000 Zürich

Online Anmeldung (bis 26.11.2019): http://vernissage.spi-sg.ch
Informationen zur Vernissage



Nicht ohne Einvernehmen - die Chancen des dualen Systems nutzen

Medienmitteilung und Video zum RKZ Fokus vom 9. September 2019

Die Einzigartigkeit der katholischen Kirche in der Schweiz ist hierzulande vielen – auch Katholikinnen und Katholiken – nicht bewusst: Zwei Seiten tragen gemeinsam die Verantwortung, die pastorale und die staatskirchenrechtliche. Der jährliche nationale Anlass der RKZ beleuchtete die Chancen und Spannungsfelder des dualen Systems aus unterschiedlichen Perspektiven. Nicht weniger als eine Revolution sei nötig, bilanzierte Philippe Eckert, der designierte Direktor des Universitätsspitals Lausanne CHUV. Nur so sei es möglich, eine dual aufgebaute Organisation zu gemeinsamem Handeln zu bringen. Der Präsident der Bischofskonferenz, Bischof Felix Gmür, und der RKZ-Präsident Luc Humbel zeigten beide auf, dass wohl genau das in der katholischen Kirche nötig ist.

Medienmitteilung vom 24. September 2019

www.rkz.ch/zusammenspiel



Moderner Kirchenbau in der Schweiz

Datenbank

Die Datenbank Moderner Kirchenbau in der Schweiz erfasst um die tausend Kirchen, Kapellen und Klöster, die in der Schweiz zwischen 1950 und heute gebaut wurden. Sie bietet eine Grundlage für die vergleichsweise noch wenig erforschte Kirchenbauperiode.

Datenbank Moderner Kirchenbau



Was sind Laiengremien?

Ein Beitrag der Serie «Katholisch für Anfänger», welche auf einfache und humorvolle Art zentrale Begriffe aus Kirche und Christentum erklärt.

In dieser Folge geht es um die Frage, welche Rolle Laiengremien für die Katholische Kirche Schweiz spielen.

Die Filme der Reihe Katholisch für Anfänger werden von der Firma media.plus X im Auftrag der apg für katholisch.de produziert. Sie machen Schlüsselthemen der Kirche auf humorvolle Art verständlich. Dank einer Vereinbarung zwischen reli.ch, der Webseite für Religionsunterricht und Katechese des Fachzentrums Katechese der Universität Luzern, und der apg können alle Filme der Reihe Katholisch für Anfänger frei zugänglich gemacht, Filme auf Schweizer Verhältnisse angepasst und eigene Filme produziert werden. Diese sind mit einem Label als Swiss-Edition kenntlich gemacht. So stellt reli.ch sicher, dass alle Folgen Schweiz-kompatibel sind.



«Wer Asyl gewährt, übernimmt eine grosse Verantwortung»

Interview mit Urs Brosi zum Positionspapier «Kirchenasyl» der RKZ

Asylsuchende mit Kirchenasyl vor der Ausschaffung bewahren? Eine umstrittene Praxis. Im Gegensatz zu Deutschland wird sie in der Schweiz nur selten angewendet. Weshalb hat die RKZ trotzdem ein Positionspapier veröffentlicht? Stephan Sigg vom St. Galler Pfarreiforum hat mit Urs Brosi, Generalsekretär der Kath. Landeskirche Thurgau und Mitglied der RKZ-Kommission für Staatskirchenrecht und Religionsrecht, die das Papier erarbeitet hat, ein Gespräch dazu geführt. Zum Interview...



Die Lebendigkeit und das Engagement vor Ort fördern

«engagement-lokal»: Projektausschreibung

Die Lebendigkeit von Gemeinden, Städten, Regionen und Quartieren hängt stark vom freiwilligen Engagement der Bewohnerinnen und Bewohner ab. Um das Engagement und die Lebendigkeit vor Ort wirksam und langfristig garantieren und fördern zu können, bedarf es jedoch gezielter Anstrengungen.

Das Projekt «engagement-lokal» fördert Orte mit 5'000 bis 50'000 Bewohner*innen 3 Jahre lang beim Entwickeln von lokalen Strategien und Projekten im Freiwilligenbereich. Mit «engagement-lokal» werden neue Rahmenbedingungen für das lokale Engagement geschaffen: Wirtschaft, Staat und Zivilgesellschaft wirken gemeinsam auf Augenhöhe. Entsprechend können sich Gemeinden, Vereine, KMU oder Filialen von grossen Unternehmen bis am 31.1.2020 für das 3-jährige Förderprojekt bewerben.

Das Projekt wurde von der Schweizerischen Gemeinnützigen Gesellschaft (SGG) initiiert und wird von 15 Schweizer Dachorganisationen getragen.

Weitere Informationen und die Ausschreibung finden Sie auf der Webseite: www.engagement-lokal.ch

Medienmitteilung



«Ich war krank und ihr habt mich besucht.»

Krankenpastoral vor Ort – Einladung zum Studientag

Die Krankenpastoral ist einer der ältesten Dienste der Kirche. Zugleich verändert der Wandel in Medizin und Pflege die Rahmenbedingungen für die Begleitung von alten, kranken und sterbenden Menschen. In unserer alternden Gesellschaft verlagert sich das Kranksein und Sterben vermehrt wieder in den häuslichen Bereich. Hier sind Pfarreien neu herausgefordert, ihre Krankenpastoral zu aktualisieren. Die Tagung zeigt Ansätze und öffnet Perspektiven für die Krankenpastoral vor Ort.

Stichworte der Tagung sind:

  • Seelsorge, Krankenpastoral und ihr Vernetzung mit Akteuren im Gesundheitswesen
  • Palliative Care und Caring Communities
  • Kompetenzen von Seelsorgenden und Freiwilligen
  • Neue Formen der Kooperation mit Freiwilligen

Datum: Samstag, 9. November 2019
Zeit: 9:30 bis 16:00 Uhr
Ort:
Universität Fribourg, Miséricorde, Av. de l’Europe 20, Fribourg

Erfahren Sie mehr und melden Sie sich an: 
Dowonload Flyer
Online Anmeldung